ScienceCenter-Netzwerktreffen am IBS

24. Januar 2018

Das ScienceCenter-Netzwerk versteht sich als Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Wissenschaft auf leicht zugängliche Weise unmittelbar erlebbar und begreifbar zu machen. Er vereint über 170 PartnerInnen aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Forschung, Ausstellungsdesign, Kunst, Medien und Wirtschaft – wozu auch die PH Wien zu zählen ist. Vielseitige Angebote des Vereins laden zum selbstbestimmten Lernen, Experimentieren und Weiterdenken ein – unabhängig von Vorwissen und für alle Altersstufen.

Am 22. Jänner 2018 fand das 62. ScienceCenter-Netzwerktreffen an der Pädagogische Hochschule Wien statt.

Im Anschluss an die Begrüßung durch IL Mag. Walter Swoboda (IBS) und Dr.in Barbara Streicher (Geschäftsführerin des SCN) gab es für die Besucher/innen am Vormittag die Möglichkeit, Lernräume der PH Wien zu besichtigen und die dazugehörigen Konzepte kennen zu lernen. Es wurden die Forscher/innenwerkstatt, das Education Innovation Studio, das Future Learning Lab und das Haus der Mathematik von den jeweiligen Leiter/innen vorgestellt.

 

Die Besucher/innen hatten zuerst die Möglichkeit, die Kinder der 4. Klasse der Praxisvolksschule beim Forschen und Experimentieren in der Forscher/innenwerkstatt und im Education Innovation Studio zu beobachten. Anschließend erwartete sie ein Vortrag im Future Learning Lab sowie eine Führung durch die Räumlichkeiten. Im Haus der Mathematik endete die Führung durch die Hochschule, indem zuerst die Erlebniswelt vorgestellt wurde und abschließend der Besuch des Museums nochmals großes Interesse hervorrief. Als besonderer und sehr interessierter Gast konnte Margit Fischer, Vorsitzende des Vereins ScienceCenter-Netzwerk, begrüßt werden.

 

 

Anschließend gibt es die Gelegenheit zum gemeinsamen Mittagessen in der Mensa.

Am Nachmittag fanden sich die Partner/innen des ScienceCenter Netzwerkes zur Diskussion und zum Austausch im Festsaal ein. Das SCN lud dazu ein, zum Jahresanfang 2018 sich gemeinsam einen Überblick darüber verschaffen, welche größeren Entwicklungen sich im Bereich der Wissenschaftsvermittlung in Österreich zeigen bzw. abzeichnen. Folgende Punkte wurden hierbei diskutiert:

  • Einige neue (geplante) Orte der Wissenschaftsvermittlung Science Center (z.B. Graz, Klosterneuburg, St. Pölten, etc.)
  • Verstärkt regionale Zusammenschlüsse von Akteuren (z.B. Educational Lab Klagenfurt, Bildungsgrätzel Wien, Impulslabor)
  • Netzwerke, die das Feld Wissenschaftsvermittlung berühren (z.B. Citizen Science, Robotik, Technische Bildung, Inklusion, Gender)
  • Immer mehr Science Festivals mit lokalen, österreichweiten, europäischen Schwerpunkten
  • Mehr Akteure, die ihre Wissenschaftsvermittlung über Einnahmen finanzieren

Die Beteiligten berichteten über ihre Erfahrungen und Pläne und analysierten gemeinsam, was diese Entwicklungen für die jeweilige Institution im Einzelnen und für das österreichweite Netzwerk insgesamt bedeutet.

Mit einer Einladung zu Kaffee und Kuchen bot sich für alle Besucher/innen die Möglichkeit zum kommunikativen Austausch und zur Vernetzung. Einzelne kleinere Projekte konnten im Rahmen eines Marktplatzes eingebracht werden.

Kontakt: Dr.in Barbara Holub, Dr.in Monika Musilek-Hofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.