Didaktik Live: Forschendes Lernen in der Forscher/innenwerkstatt

25. Januar 2019

Am 16.11.2018 fand in der Forscher/innenwerkstatt, in Kooperation mit der PVS, eine Didaktik Live Veranstaltung statt. Im Rahmen der Lehrveranstaltung Forschend Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht der Grundschule arbeiteten die Kinder der 2.b am Nachmittag zum Thema „Mischen und Trennen von Stoffen“. Im Fokus der Unterrichtseinheit stand die handlungsorientierte Auseinandersetzung mit wasserlöslichen und nichtwasserlöslichen Flüssigkeiten und Stoffen aus der unmittelbaren Lebensumwelt der Kinder. Die Studierenden der Veranstaltung hatten die Möglichkeit zuerst zu hospitieren und anschließend die Arbeit der jungen Forscherinnen und Forscher in den Kleingruppen zu beobachten und zu begleiten.

In Zweierteams gingen die Schülerinnen und Schüler der Frage nach: Welche Dinge sind wasserlöslich und welche nicht? Es wurde mit Alltagsdingen wie Zucker, Salz, Kaffee, Mehl, Dicksaft etc. experimentiert und geforscht. Die Kinder machten unterschiedliche Erfahrungen, wie z.B., dass manche Stoffe scheinbar ganz verschwinden – sich also im Wasser auflösen (Zucker), manche sich nur vermischen (Kaffee), aber nicht auflösen. Sie erkannten auch, dass dies ebenso für Flüssigkeiten gilt. Öl z.B., vermischt sich nicht, sondern schwimmt auf dem Wasser. Dicksaft löst sich teilweise auf (Zucker), denn die Farbstoffe vermischen sich nur. Sie sind weiterhin sichtbar.

 

Die Ergebnisse wurden dann im Forscherkreis zusammengefasst und besprochen. Die Trennung der Stoffe diskutierten und erprobten die Kinder am Ende der Unterrichtseinheit (Sieb, Kaffeefilter etc.). Die Verunreinigung von Wasser in unserer Umwelt wurde hier kurz thematisiert.

Ein weiterer Schwerpunkt wurde auf die begleitende Sprachförderung gelegt, um den Studierenden Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sprachbildende Prozesse im naturwissenschaftlichen Sachunterricht unterstützt werden können.

An der Veranstaltung nahmen 12 Studierende des Schwerpunkte Science and Health teil. Im Anschluss an die Veranstaltung hatten sie die Möglichkeit, ihre Beobachtungen und ihre Fragen gemeinsam mit der Leiterin der Veranstaltung, Drin. Barbara Holub sowie der Klassenlehrerin, Isabelle Blaha, BEd BA zu diskutieren.

 

Kontakt: barbara.holub@phwien.ac.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.